Wissenswert: Schwerpunkt Aromatherapie, Ätherische Öle
Raumbeduftung

Ätherische Öle sind Konzentrate und es gilt die Regel „weniger ist mehr“. Sie werden nur in Ausnahmefällen konzentriert angewendet (z. B. Lavendel bei Insektenstichen). Für die Anwendung in der Duftlampe werden von Zitrus-Düften 5-10 Tropfen, Blüten und Kräutern 1-3 Tropfen, Hölzern und Balsamen 3-7 Tropfen eingesetzt.

Grundsätzlich soll individuell herausgefunden werden, wie fein die Nase des Anwenders ist. Die angegebenen Mengen sind deshalb nur Richtlinien für die Beduftung von Räumen bis zu 20m2.

Die Duftlampe ist besonders im Wohnzimmer beliebt. Eine große Wasserschale und ausreichende Luftzufuhr sind dabei wichtig. Es wird ein Umfeld von 3 Metern beduftet. Leider werden sehr niedrige Duftlampen meistens zu heiß für ätherische Öle. Ab einer Temperatur von 55°C wird die Qualität der Duftstoffe stark beeinträchtigt. Elektrische Duftleuchten sind milder als die Duftlampe mit Teelicht.

Ein Duftstein ist sicher, praktisch und einfach im Bad, Kinderzimmer, Schlafzimmer und in der Toilette anzuwenden. Die ätherischen Öle verdampfen hier „kalt“. Es wird damit ein Umfeld von etwa 1 Meter beduftet. Sehr empfehlenswert für Kinder und ältere Menschen.

Foto/Video: © Fotolia / Daniel Schmid

Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema:
,


Top