Wissenswert: Schwerpunkt Schüßler
Häufige Fragen

Warum muss man die Mineralstoffe nach Dr. Schüßler im Mund zergehen lassen?

Die Wirkstoffe werden über die Mund- und Rachenschleimhaut, sowie über die Schleimhaut der Speiseröhre aufgenommen. Im Magen werden sie durch die starke Säure des Magensaftes verändert.

Ist eine Gewichtszunahme durch die Einnahme der Mineralstoffe nach Dr. Schüßler möglich?

Es ist möglich, weil alle Gewebe im Körper wieder fester werden. Dadurch nimmt der Mensch an Gewicht, nicht aber an Umfang zu.

Kann durch die Einnahme Durchfall auftreten?

Der Durchfall ist eine Reaktion des Organismus, durch den er einen Abbau von Belastungsstoffen aus dem Körper bewerkstelligt. Der vorhandene Milchzucker bewirkt keinen Durchfall, sondern nur eine weiche Konsistenz des Stuhles.

Entsteht eine Verstopfung?

Bei Verstopfung ist es möglich, dass der Körper keine Flüssigkeit mehr frei gibt, da er sie für den verstärkten Stoffwechsel benötigt, welcher durch die Einnahme der Mineralstoffe nach Dr. Schüßler ermöglicht wird. Es sollte dabei auch überprüft werden, ob die dafür benötigten oder in Frage kommenden Mineralstoffe eingenommen werden.

Verträgt sich die Mineralstofftherapie nach Dr. Schüßler mit Medikamenten?

Die Biochemie nach Dr. Schüßler unterstützt auch eine klassische Medikation, weil sie deren Ausscheidung nach dem notwendigen Einsatz unterstützt und dem Organismus notwendige Betriebsstoffe zur Verfügung stellt.

Beeinträchtigt der Genuss von Kaffee oder Alkohol die Wirkung?

Beides sind Genussgifte, die auf den Stoffwechsel einen großen Einfluss haben. Sie belasten vor allem die Leber und damit auch den Haushalt der Nr. 10, Natrium sulfuricum. Durch den entstehenden Mangel an diesem Mineralstoff wird die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten behindert, was für den Körper beschwerlich ist.

Wie schnell wirken die Mineralstoffe nach Dr. Schüßler?

Sie wirken verschieden schnell, je nachdem, um welches Problem es sich handelt.

Warum muss man von den einzelnen Mineralstoffen unterschiedliche Mengen einnehmen?

Die Mängel an Mineralstoffen sind vielseitig und individuell. Die gleiche Menge einzelner Mineralstoffe zu sich zu nehmen eignet sich nur zur Gesundheitsvorsorge.

Werden die Mineralstoffe aufgrund einer Milchzuckerunverträglichkeit aufgelöst, muss es dann Wasser sein?

Reines Wasser ist das beste „Lösungsmittel“ für die Mineralstoffe nach Dr. Schüßler. Jede andere Flüssigkeit beeinträchtigt möglicherweise die Wirkung.

Warum können durch eine vollwertige Ernährung nicht genügend Mineralstoffe aufgenommen werden?

Durch die starken Veränderungen im Leben des Menschen (Stress, unregelmäßiger Tagesablauf usw.) werden viele Mineralstoffe aus den Zellen verbraucht, die nur unvollständig aus der Nahrung „nachgefüllt“ werden können. Außerdem sind unsere Böden teilweise „mineralstoffverarmt“.

Warum stellt sich trotz längerer Einnahme kein Erfolg ein?

Mögliche Ursachen sind: Zu niedrige Dosierung, falsche Mineralstoffauswahl, ungünstiger Schlafplatz, problematische Ernährung, keine Veränderung der Lebensstrukturen, zu hohe Belastung durch das Umfeld, wenn eine Erkrankung schon zu weit fortgeschritten ist.

Foto/Video: © Fotolia / monropic

Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema: