Stichwort: Haut

Thema Alternative Heilmethoden Eine homöopathische Empfehlung wenn’s sticht

Insektenstiche, Verrenkungen, Verstauchungen und Wunden sind in der warmen Jahreszeit ein großes Thema. Viele Kunden der Kamillen-Apotheke wollen für diese „kleinen“ Zwischenfälle gerne eine alternative Hilfe und fragen deshalb unsere Experten um Rat.

weiterlesen

Schwerpunkt Nagelpilz Der Nagelpilz im Fokus

Eine Nagelpilzerkrankung wird in erster Linie durch Dermatophyten (Fadenpilze), seltener durch Schimmel- oder Hefepilze hervorgerufen.

weiterlesen

Rezepturen zum Selbermachen “Ringelblumen-Seifenbad” als Hausmittel bei Nagelbettentzündungen

  • 1 Esslöffel Schmierseife (Sapo kalinus) aus der Apotheke, ¼ Liter warmes Wasser, 2 Teelöffel Ringelblumenblüten (Apotheke).
  • Die Schmierseife wird in dem mäßig warmen Wasser aufgelöst und mit den Ringelblumenblüten versetzt. Die Mischung drei Minuten aufkochen, danach abseihen.
  • Den erkrankten Finger möglichst warm (wie man es vertragen kann) darin baden. Nach längstens zwei Tagen bzw. viermaliger Anwendung soll die Entzündung eintrocknen.
  • Dieses Hausmittel hat sich in der Erfahrungsheilkunde vielfach bewährt und wurde immer wieder lobenswert erwähnt.
  • Achtung! Zunächst ist die Nagelbettentzündung eine kleine Infektion, allerdings besteht die Gefahr des „Weitergreifens“, deshalb ist anzuraten, sich alsbald in ärztliche Behandlung zu begeben.

Thema Alternative Heilmethoden Vital und schön mit Schüßler’s Nr. 11

Silicea, die Kieselsäure, kommt in der Natur vornehmlich als Salz (Silikat) vor. Auch unter dem Begriff „Kieselerde“ bekannt, ist sie ein Bestandteil des Sandsteins.

weiterlesen

Thema Naturheilkunde Die Nachtkerze – Heil- und Kosmetikpflanze

Die Gemeine Nachtkerze, Oenothera biennis, ist ein bis zu 1,5 m hohes, goldgelb blühendes, an Sandböschungen und Wegrändern wild wachsendes Staudengewächs, dessen duftende Blüten sich erst in der Nacht für wenige Stunden öffnen.

weiterlesen

Rezepturen zum Selbermachen “Rasierwasser” mit Salbei

  • 10 g Salbeiblätter, 100 ml heißes Wasser, 10 ml Ringelblumentinktur, 20 ml Hamameliswasser, 10 Tropfen Weißtanne bio.
  • Die Salbeiblätter mit dem heißen Wasser übergießen und zugedeckt abkühlen lassen. Abseihen und die Ringelblumentinktur, das Hamameliswasser und das Weißtannenöl dazugeben, gut umrühren. In ein Braunglasgefäß aus der Apotheke füllen.
  • Das Rasierwasser ist ungefähr sechs Monate haltbar.
  • Der Salbei eignet sich besonders für großporige, unreine, empfindliche Haut. Er fördert die Durchblutung und hat eine entzündungshemmende Wirkung.

Rezepturen zum Selbermachen “Mein Körperbalsam” – natürlich, zart und weich

  • 3,5 g Gelbes Bienenwachs, 20 g Süßes Mandel-Öl bio, 30 g Sheabutter bio, 6 Tropfen Zitrone bio und 3 Tropfen Grapefruit bio.
  • Gelbes Bienenwachs und Süßes Mandelöl in einem dafür geeigneten Gefäß auf dem Wasserbad langsam erwärmen und gleichmäßig verrühren, bis das Bienenwachs geschmolzen ist. Dann die Heizquelle abdrehen, die Sheabutter hinzufügen und langsam vermengen, bis sich die Butter aufgelöst hat. Auf Handwärme abkühlen lassen und die ätherischen Öle zusetzen. Nach dem Vermischen in Salbentiegel füllen. Kühl lagern.
  • Dieser reichhaltige und feinschmelzende Wohlfühl-Körperbalsam verwöhnt Haut und Sinne.

Rezepturen zum Selbermachen “Power Serum” für die normale Gesichtshaut

  • 3 Esslöffel Aprikosenkern-Öl bio, 2 Esslöffel Argan-Öl bio und 2 Tropfen Rose bio vermischen und in eine Braunglasflasche füllen.
  • Das Serum morgens und abends direkt nach der Reinigung in die noch feuchte Haut einmassieren.
  • Wirksame Anti-Aging-Stoffe aus der Natur nähren die zarte Gesichtshaut.

Rezepturen zum Selbermachen “Hämorrhoiden” Pflegeöl

  • 10 Tropfen Teebaum bio, 5 Tropfen Lavendel bio, 5 Tropfen Kamille blau bio, 5 Tropfen Zypresse bio und 50 ml Johanniskraut-Öl bio in eine Braunglasflasche füllen und gut verschütteln.
  • After und Hämorrhoiden nach sorgfältiger Reinigung mehrmals täglich mit dem Pflegeöl vorsichtig einreiben.

Thema Alternative Heilmethoden Fit auf den Beinen

Sind die Venenwände geschwächt, kommt es zur Bildung von Krampfadern. Hauptmittel der Biochemie nach Dr. Schüßler dafür ist die Nr. 1, Calcium fluoratum, denn dieser Mineralstoff reguliert die Fähigkeit der elastischen Gewebe sich zu dehnen und wieder zusammenzuziehen und bringt Schutz und Elastizität.

weiterlesen

Top