Wissenswert: Thema Naturheilkunde
Für Sie gelesen: “Honig lindert die Beschwerden bei Husten”

Honig ist ein bewährtes Hausmittel, das Kindern gerne bei Husten und Erkältungen verabreicht wird. Ob sein Einsatz auch wissenschaftlichen Standards genügt und Honig auch bei Erwachsenen wirkt, analysierten britische Forscher.

Sie durchsuchten Datenbanken nach relevanten Studien, in denen Honig und Zubereitungen daraus, mit der üblichen Therapie verglichen wurden. Diese bestand meist aus Antihistaminika, schleimlösenden Mitteln, Hustenmitteln und/oder Schmerzmitteln.

Das Ergebnis zeigte, dass Honig wirksamer war als die übliche Behandlung, insbesondere bei Husten. Allerdings ist die Zusammensetzung von Honig komplex, er ist kein einheitliches Produkt, wie die Forscher betonten. Zudem hatten nur zwei der 14 Studien eine Placebo-Gruppe neben der behandelten Kontrollgruppe eingerichtet.

Dennoch sprechen sich die Forscher für einen Therapieversuch mit Honig aus. „Honig ist billig, leicht erhältlich und hat so gut wie keine Nebenwirkungen. Da Infektionen der oberen Atemwege der häufigste Grund für die Verschreibung von Antibiotika sind, obwohl sie bei viralen Infekten unwirksam und ungeeignet sind, kann Honig eine geeignete Alternative darstellen, um Symptome der oberen Atemwege sicher zu behandeln.“

Honig lindert die Beschwerden bei Husten und kann sowohl Kindern ab einem Jahr als auch Erwachsenen empfohlen werden.

Achtung!
Die Kamillen-Apotheke informiert: Bei einer Erkrankung des Zuckerstoffwechsels darf Honig nicht ohne ärztliche Rücksprache verwendet werden!

Für Säuglinge ist Honig nicht geeignet! Grund dafür ist ein Krankheitserreger (Clostridium botulinum), der in Form von Sporen im Honig überleben und schwerwiegende Auswirkungen haben kann. Die noch nicht voll entwickelte Darmflora von Neugeborenen kann diesen Erreger nicht unschädlich machen.

Zuletzt aktualisiert: 11. November 2020

Foto/Video: © 123RF

Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema:
, , ,


Top