Wissenswert: Thema Alternative Heilmethoden
Fit auf den Beinen

Sind die Venenwände geschwächt, kommt es zur Bildung von Krampfadern. Hauptmittel der Biochemie nach Dr. Schüßler dafür ist die Nr. 1, Calcium fluoratum, denn dieser Mineralstoff reguliert die Fähigkeit der elastischen Gewebe sich zu dehnen und wieder zusammenzuziehen und bringt Schutz und Elastizität.

Hilfreiche Fragen für die Zuordnung dieses Mineralstoffs: Knicken Sie schnell um? Haben Sie schlechte Zähne? Haben Sie Hornhaut an den Fersen? Splittern Ihre Finger- oder Fußnägel? Sind Ihre Hände rissig? Leiden Sie unter Krampfadern oder Hämorrhoiden?

Antlitzanalytische Zeichen: Bräunlich-schwärzliche Verfärbung um das Auge, Karo- und Würfelfalten vom inneren Augenwinkel ausgehend, blaue Lippen.

Zur Prophylaxe werden 5-7 Tabletten täglich als Kur für 4 bis 6 Wochen eingenommen. Da es sich bei Krampfadern um chronische Beschwerden handelt, ist eine länger andauernde Begleitung für mindestens 6 Monate mit 10 Tabletten pro Tag anzuraten.

Calcium fluoratum ist ein wichtiges Funktionsmittel für Bänder, Sehnen und Muskelfasern. Bei Verkürzungen, Verhärtungen und bei allgemein schwachen Strukturen hilft es die Spannung zu regulieren und zu regenerieren. Des Weiteren normiert es die Bildung des Hornstoffs Keratin. Dadurch können der Aufbau der Haare und Nägel sowie die Oberschicht der Haut unterstützt werden.

Bei rauer Haut, eingewachsenen Haaren, vermehrter Hornhautbildung, Rissen und Schrunden unterstützt die Anwendung der biochemischen Salbe Nr. 1 die innere Einnahme. Auch die Nägel profitieren von der Anwendung. Sie werden stärker und stabiler.

Eine in der Kamillen-Apotheke bewährte „Schüßler-Mischung“ für schöne Beine und starke Venen besteht aus Calcium fluoratum (1), Kalium chloratum (4), Natrium phosphoricum (9) und Silicea (11). Sie erhöht die Elastizität des Gewebes, verbessert die Fließeigenschaft des Blutes, baut überschüssige Säuren ab und festigt das Bindegewebe. Diese Kombination sollte über den Tag verteilt entweder gelutscht oder in Wasser aufgelöst werden.



Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema:
, , , ,