Wissenswert: Schwerpunkt Tee
Grün-Tee

Zur Herstellung von grünem Tee werden kleine und zarte Teeblätter nur kurz erhitzt und im Gegensatz zu schwarzem Tee nicht fermentiert. Grüner Tee unterscheidet sich von schwarzem Tee vor allem in der Wirkung sowie im Geschmack und in der Zubereitung.  

In erster Linie kommt grüner Tee aus China und Japan. Nur geringe Mengen stammen aus den großen Anbaugebieten in Indien und Sri Lanka. Dort hat man sich auf die Herstellung von schwarzem Tee spezialisiert.

Das Pflücken von Tee geschieht heute fast ausschließlich mit Hilfe von Maschinen. Daneben werden einige Spitzentees wie früher komplett von Hand bearbeitet. Geschmack und Preis des Tees werden dadurch natürlich beeinflusst.

Vermeiden Sie es, sehr billigen „Markt-Tee“ zu kaufen. Dieser ist meist aus unterschiedlichen Teesorten zusammengesetzt. Der individuelle Charakter und die Feinheit gehen dadurch verloren. Je besser der Tee ist, umso delikater schmeckt auch der erste Aufguss. Man kann grünen Tee von hoher Qualität häufiger aufgießen.

“Eine Tee-Pause mit dem beliebtesten Grün-Tee der Kamillen-Apotheke kann jeden Tag einen Lichtblick im Alltag bedeuten, der uns entspannt und gute Laune bringt.”

Grüner Tee enthält hunderte Wirkstoffe und Aromen. Nutzen Sie grünen Tee für Ihre Gesundheit. Damit lassen sich eine große Anzahl von Funktionsstörungen und Erkrankungen günstig beeinflussen.

Die größte Wirkung erzielt grüner Tee auf dem Gebiet “gesund bleiben”, denn seine eigentliche Stärke liegt darin, den Menschen gar nicht erst krank werden zu lassen. Die seit Jahrhunderten bekannten Heilfunktionen werden heute von der modernen Wissenschaft bestätigt.

Grüner Tee unterstützt bei

  • Abwehrschwäche, Erkältungen
  • Herz- und Kreislauferkrankungen, erhöhtem Cholesterin
  • erhöhten Blutzuckerwerten
  • Zahnschäden und Mangelerscheinungen der Knochen
  • Appetitlosigkeit, Gastritis, Magenreizungen, Sodbrennen, Darmerkrankungen
  • Infektionen und Pilzerkrankungen der Haut
  • Nierenbeschwerden
  • Gicht

Grüner Tee belebt den Geist

  • Ein „Muntermacher“ ohne aufzuregen
  • Er erhöht die Aufmerksamkeit, stärkt den Willen und schärft die Sehkraft
  • Bei Niedergeschlagenheit heitert er das Gemüt auf und verbessert das Wohlbefinden bei Stress

Grüner Tee regt den Stoffwechsel an   

  • Fördert die Entgiftung der Leber und den Abbau von Alkohol
  • Steigert die Verdauung
  • Unterstützt Diätprogramme und ist ein „Schlankmacher“

Teezubereitung

Pro Tasse einen gestrichenen Teelöffel voll mit heißem Wasser (kochendes Wasser 5 Minuten beiseite stellen) übergießen und 2-3 Minuten bedeckt ziehen lassen. Bei folgenden Aufgüssen 1-2 Minuten ziehen lassen, da die Teeblätter bereits genügend Wasser aufgenommen haben.

Pestizide verbleiben am Blatt!

Immer wieder stellt man im Teeblatt geringe Rückstände von Schädlingsbekämpfungsmitteln fest. Allerdings konnte in Labortests nachgewiesen werden, dass 90-95% der Schadstoffe nicht in den Teeaufguss gelangen, sondern an den Teeblättern verbleiben, da die chemischen Verbindungen nur sehr schwer wasserlöslich sind.

Foto/Video: © Fotolia / david_franklin

Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema: