Wissenswert: Schwerpunkt Niere
Was passiert eigentlich in der Niere?

„Ich habe im Beipackzettel gelesen, dass ich dieses Medikament bei eingeschränkter Nierenfunktion besser nicht nehmen soll. Warum eigentlich? Was passiert denn normalerweise in der Niere?“

Unsere Nieren sind ein richtiges Wunderwerk. Sie reinigen unsere „Körpersäfte“ und bereiten vor, was wir ausscheiden sollen. In erster Linie dienen sie dazu, Wasser, Mineralstoffe und Stoffwechselprodukte unseres Körpers auszuscheiden. Wenn nun Arzneimittel immer wieder eingenommen werden, ohne dass deren Abbauprodukte regelmäßig entsorgt werden, kann es zu einer gefährlichen Anreicherung im Körper kommen.

„Haben die Nieren auch mit dem Blutdruck zu tun?“

Ganz richtig. Zum einen produzieren die Nieren das Blutdruck regulierende Hormon Renin, zum anderen kontrollieren sie den Flüssigkeitshaushalt des Körpers, dieser ist unmittelbar mit unserem Blutdruck verbunden. Je mehr Flüssigkeit sich in unseren Blutgefäßen befindet, umso höher wird zwangsläufig der Druck auf die Gefäßwände.

„Was passiert nun genau in den Nieren?“

Das Blut fließt zunächst in die Niere hinein. Dort gibt es Millionen von winzig kleinen Nierenkörperchen, Nierenkanälchen und Sammelröhrchen. Jedes einzelne Nierenkörperchen ist eine Mini-Filterstation, durch die das Blut hindurchgepresst wird.

Die Filter halten wichtige Blutbestandteile einer bestimmten Größe zurück, während Wasser und ganz kleine Blutbestandteile durch den Filter hindurch gespült werden und in die Nierenkanälchen und Sammelröhrchen gelangen. Weder Wasser noch Inhaltsstoffe gehen dabei für den Körper verloren, da die wertvollen Stoffe und das Wasser in einem zweiten Schritt wieder kontrolliert zurückgeholt werden.

„Wie entsteht eigentlich der Urin?“

Die im Schlauchsystem der Niere nicht zurückgeholte Flüssigkeit und die Abfallprodukte des Körpers sammeln sich im Nierenbecken. Das ist schon die erste Station unserer Harnwege. Über den Harnleiter fließt die abgesonderte Flüssigkeit in die Harnblase. Wenn die Harnblase voll ist, meldet sie sich und wir müssen auf die Toilette.

„Das heißt, wir scheiden mit dem Harn alles aus, was die Niere aus dem Blut als nicht mehr brauchbar aussortiert hat?“

Ja. Dazu zählen zum Beispiel auch zu viele Säuren, die in unserem Körper gebildet werden, aber auch überflüssige Mineralien und die Abbauprodukte von Arzneimitteln.

„Es ist schon denkwürdig, dass man von all diesen Abläufen im Körper so gar nichts merkt. Jedenfalls so lange man gesund ist.“

Vielleicht würden wir etwas achtsamer mit unserem Körper umgehen, wenn wir genauer wüssten, wie fein und vor allem sinnvoll alle Vorgänge in unserem Stoffwechsel aufeinander abgestimmt sind.



Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema:
, , , ,

Die Niere

Blick in die Niere und die Lage der Organe (Nieren und Blase) im menschlichen Körper.