Wissenswert: Schwerpunkt Säure-Basen-Gleichgewicht
Das Säure-Basen-Gleichgewicht: “Gesundheitspflege”

Unter dem Begriff „Gesundheitspflege“ verstehen wir alle Maßnahmen, die verhindern, dass unserem Körper Giftstoffe zugeführt werden. Diese können chemischer Natur sein, sie können aber auch infolge psychischer Belastungen entstehen. Tabak-, Medikamenten- und Alkoholmissbrauch, aber auch Bewegungsmangel, Stress, Schlafmangel oder Überanstrengung haben ungünstige Folgen für unsere Gesundheit.

Gesundheitsfürsorge, richtige Ernährung und moderne Nährsalzmischungen führen zum Ziel, die Aufrechterhaltung der Säure-Basen-Regulation in unserem Körper zu gewährleisten.

Der Zeitplan Ihrer Mahlzeiten ist enorm wichtig. Nehmen Sie mehrere kleinere Mahlzeiten zu sich. Markieren Sie im Menüplan die Säure bildenden und die Basen bildenden Nahrungsmittel. Versuchen Sie allmählich die Säure bildenden Nahrungsmittel durch Basen bildende zu ersetzen. Kontrollieren Sie den Erfolg dieser Ernährungsumstellung, indem Sie in den ersten Tagen oder Wochen mehrmals täglich vor den Mahlzeiten den Urin-pH-Wert messen.

Wenn es durch die Ernährungsumstellung nicht gelingt die Übersäuerung zu neutralisieren, dann führen Sie Ihrem Körper eine Basenmischung zu. Diese leistet wertvolle Dienste, da sie den übersäuerten Körper reichlich mit basischen Substanzen, Vitaminen und Mineralstoffen versorgt und damit die Säuren neutralisiert und zur Ausscheidung bringt. In der Folge steigt die Ausscheidung durch die Nieren, die Symptome der Entmineralisierung werden verhindert und das allgemeine Wohlbefinden nimmt zu.

Übersicht über Säure bildende Nahrungsmittel

  • Fleisch, Wurstwaren, Fleischextrakt, Geflügel, Fisch
  • Eier und Eierprodukte
  • Milchprodukte wie Joghurt, Käse, Sauermilch, Kefir usw.
  • Tierische Fette und Öle
  • Erdnussöl, gehärtete oder raffinierte pflanzliche Öle
  • Brot, Teigwaren, Flocken und andere Nahrungsmittel auf der Basis von Weißmehl
  • Hülsenfrüchte
  • Raffinierter weißer Zucker
  • Süßigkeiten: Schokolade, Bonbons, Konfitüre, kandierte Früchte, Sirupe
  • Ölfrüchte, Walnuss, Haselnuss usw.
  • Kaffee, Tee, Wein, gesüßte Getränke, Spirituosen
  • Tomaten, Spinat, Rhabarber, Kresse

Übersicht über einige Basen bildende Nahrungsmittel

  • Gemüse, besonders grünes Gemüse, gekocht oder roh
  • Rohe Milch, Milchpulver, Rahm, Quark, Molke, Hefe
  • Bananen, Feigen, frisch gepresste Fruchtsäfte
  • Mandeln, Kastanien, Paranüsse
  • Reife Früchte, ungeschwefelte Dörrfrüchte
  • Basische Mineralwässer, Getränke auf der Basis von Kräutertee
  • Milchsauer vergorene Gemüse und Gemüsesäfte
Foto/Video: © Fotolia / Marina Lohrbach

Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema:
, , , , , ,

Das Säure-Basen-Gleichgewicht: "Gesundheitspflege"

Beiträge Schwerpunkt
“Säure-Basen-Gleichgewicht”