Wissenswert: Thema Naturheilkunde
Macadamia – “Königin der Nüsse”

Die Heimat der Macadamia („australische Haselnuss“) sind die subtropischen Regenwälder im Osten Australiens. Macadamianüsse gehören zu den fettreichsten Samenfrüchten und sind die feinsten, gehaltvollsten und teuersten Nüsse der Welt.

Das liegt vor allem an der komplizierten Kultivierung der Bäume und der aufwändigen Weiterverarbeitung der Nüsse. Mit den handelsüblichen Nussknackern könnte man die extrem harte Nussschale nicht öffnen.

Der bis zu 15 Meter hohe Baum bringt erst nach 7 Jahren und intensiver Pflege den ersten Ernteertrag. Der Nusskern, ein runder, weißer, etwas wachsiger Samen, ist ein gesundes Kraftpaket und enthält mindestens 70 % Fett.

Der Reichtum an ungesättigten Fettsäuren macht das durch Pressen gewonnene Speiseöl zu einem wertvollen Kosmetikinhaltsstoff. Es lässt sich leicht in die Haut einmassieren, pflegt und nährt die Haut, macht sie widerstandsfähiger und wirkt regulierend auf den Verhornungsprozess. Daneben verfügt es wie Jojobaöl über einen eigenen Lichtschutzfaktor von ungefähr 3 bis 4.

Macadamianussöl umschließt die Haut mit einem Schutzfilm und verbessert die Feuchtigkeitsversorgung der Haut. Es hat eine große Ähnlichkeit mit den hauteigenen Fettsäuren und wirkt deshalb besonders hautschützend und regenerationsfördernd. Es wird deshalb vor allem zur Pflege der trockenen und älteren Haut eingesetzt, eignet sich aber grundsätzlich für alle Hauttypen, auch für die Babyhaut.

Macadamianussöl kann pur verwendet werden und findet sich in der Kamillen-Apotheke nicht nur als Reinsubstanz, sondern auch als Bestandteil in vielen Fertigkosmetikpräparaten, vor allem zur Pflege anspruchsvoller Haut.

Foto/Video: © Siwaporn Tharawattanatham / 123RF

Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema:
, , , ,


Top