Wissenswert: Tipps
Pollenallergie

  • Hände und Gesicht häufig mit reinem Wasser waschen, um Allergene wegzuspülen
  • nicht in den juckenden Augen reiben
  • Nasenspülungen mit Meersalz helfen bei der Entfernung der Pollen aus der Nase und pflegen die Nasenschleimhaut
  • die Pollen fliegen den ganzen Tag, sogar einige hundert Kilometer weit, am frühen Morgen von 4 bis 6 Uhr früh ist die Konzentration am höchsten, deshalb am Abend lüften, in der Nacht und am Tag die Fenster schließen
  • Pollenschutzgitter in den Fenstern einbauen
  • bei windigem, warmem Wetter wenig ins Freie gehen
  • Brillen gut waschen, denn die Pollen kleben sich leicht an
  • Kontaktlinsen nur einsetzen, wenn die Bindehäute der Augen nicht gereizt sind
  • an Regentagen oder nach einem Schauer ist die Luft pollenfrei, diese Zeit zum Luftschnappen nützen, bei Beginn des Regens ist die Luft noch voll mit Pollen
  • große Erleichterung bei einem Ausflug bringt ein längerer Verbleib in kühlen Räumen
  • nach dem Aufenthalt im Freien im Badezimmer die Kleidung wechseln und über Nacht dort lassen oder gleich in die Wäschekiste geben
  • Haare waschen vor dem Schlafengehen, das reduziert die Pollenbelastung
  • häufig das Bettzeug wechseln
  • beim Schlafen auf eine freie Nasenatmung achten, damit die eingeatmete Luft nicht ungefiltert durch den Mund in die Lungen gelangen kann
  • Wäsche nicht im Freien trocknen lassen
  • Vorhänge fangen viele Pollen auf, besser Jalousien verwenden
  • Klimaanlage und Pollenfilter im Auto einbauen, damit das Fenster nicht geöffnet werden muss
  • Autogebläse nicht auf den Kopf richten
  • im Garten den Rasen kurz halten, damit kein Gras blühen kann
  • Pollenflugkalender beachten
  • in einem Tagebuch die schlechten Tage, das Wetter, die Blütezeit von Pflanzen notieren, so werden Erfahrungen für die nächsten Jahre gesammelt und man kann sich besser vor den pollenaktiven Zeiten schützen
  • Honig kann Pollen enthalten und daher für manche Pollenallergiker unverträglich sein
  • Histamin kommt verstärkt in Nahrungsmitteln vor die lange reifen (z. B. Salami, reifer Käse, Wein, Bier u. a.), diese während der Allergieperiode weglassen
  • während der „Pollensaison“ ist nachweislich die Lernfähigkeit und Konzentration bei Kindern und bei Erwachsenen eingeschränkt
  • Pflanzliche Antiallergika: Tragantwurzel, Schwarzkümmelöl
  • Vitamine und Mikronährstoffe: Calcium, Vitamin C, Selen, Zink, Omega-3-Fettsäuren
  • Homöopathie: Wir beraten Sie gerne!

Eine Allergie zu erdulden ist ein großer Fehler – es gibt viele Möglichkeiten zur Erleichterung!

www.pollenwarndienst.at

Foto/Video: © Fotolia / Berislav Kovacevic

Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema:
, , , , ,


Top