Wissenswert: Thema Apotheke
Rückenschmerzen

Die Beratung in Bezug auf Rücken- bzw. Kreuzschmerzen ist in der Apotheke ein häufiges Thema. Bei Beschwerden in der Lendenwirbelsäule kommen vielerlei Ursachen in Betracht.

Komplexe Leiden gehören zur Diagnose in ärztliche Betreuung. Für die Behandlung von akuten Beschwerden bei grundsätzlich gesunden Erwachsenen gibt es allerdings eine Reihe von Therapiemöglichkeiten.

Schmerzstillende Wirkstoffe wie Acetylsalicylsäure (ASS), Ibuprofen und Paracetamol kommen dabei in der Selbstmedikation zum Einsatz. Die schmerzstillende Wirkung von Paracetamol ist der von ASS ähnlich, jedoch hat die Substanz weniger Nebenwirkungen. Der Wirkstoff reichert sich allerdings nicht im entzündlichen Gewebe an. Daher ist in therapeutischer Dosierung kein entzündungshemmender Effekt zu erwarten.

Ibuprofen ist in verschiedenen Darreichungsformen verfügbar und weist in üblicher Dosierung stärkere schmerzstillende und entzündungshemmende Eigenschaften auf.

Häufig bringt Wärmeeinwirkung bzw. die Anwendung von durchblutungsfördernden Produkten Linderung, da Rückenschmerzen ihre Ursache häufig in Verspannungen der Muskulatur haben.

Der echte Beinwell wird seit längerem mit Erfolg als Salbe bei Beschwerden des Bewegungsapparates verwendet. Als pflanzlicher „Entzündungshemmer“ ist er lokal auch bei Prellungen, Verstauchungen nach Verletzungen und Gelenk- und Muskelschmerzen einsetzbar.

Foto/Video: © Fotolia / Trueffelpix

Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema:
, ,