Wissenswert: Tipps
Aktuelle Empfehlung für mehr Energie

Die letzten Wochen riefen zu Selbstdisziplin, Besonnenheit und Solidarität auf. Für manche waren „die eigenen vier Wände“ nicht nur physische Distanz zur nächsten Umgebung, sondern sie fanden im positiven Sinn dadurch Ruhe und Ausgeglichenheit vom lauten und stressigen Alltag.

Viele von uns müssen die Herausforderungen außerhalb des gesicherten Umfeldes annehmen und gelangen Tag für Tag an die Grenzen der Belastbarkeit.

Wir haben die Möglichkeit, uns gemeinsam den jeweiligen Situationen zu stellen und Eigenverantwortung zu übernehmen – ein wichtiger Schritt in eine veränderte Zukunft. Um dafür bereit zu sein ist es erforderlich, die eigene Lebensenergie wahrzunehmen und zu ökonomisieren. Dabei unterstützen uns gerade jetzt, neben vielen anderen Dingen, traditionelle pflanzliche Arzneimittel und vor allem der Mikronährstoff „Magnesium“.

Bei Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und Erschöpfung eignen sich Extrakte aus der Ginseng- und der Taigawurzel. Auch in der Rekonvaleszenz können diese einige Wochen, mit anschließender Einnahmepause, gegeben werden.

Durch die Einnahme von Rosenwurz-Extrakt zeigt sich eine erfolgreiche Wirkung bei stressbedingten Ermüdungszuständen und eine positive Wirkung bei Personen mit Depressionen und Angstzuständen.

Bei leichten Formen von Kreislaufregulationsstörungen sind Auszüge aus den Blättern und Blüten des Weißdorns eine sichere und wirksame Therapiemöglichkeit, vorausgesetzt, die Heilpflanze wird mindestens 3 bis 5 Wochen eingenommen.

Magnesium ist das zweithäufigste positiv geladene Teilchen in der Zelle des menschlichen Körpers. Es ist für Hunderte von Enzymreaktionen unerlässlich. Mehr als die Hälfte der insgesamt etwa 20-30 g Magnesium in unserem Organismus findet sich in den Knochen, weitere große Mengen in der Leber und der Muskulatur. Muskelkrämpfe (auch Bronchialkrämpfe), Wadenkrämpfe, Muskelzuckungen, Menstruationskrämpfe, Ameisenlaufen, leichte Kreislaufbeschwerden, Unruhe und Schlafstörungen lassen sich meist erfolgreich mit Magnesium (500-600 mg/Tag) behandeln. 

Foto/Video: © Fotolia / psdesign1

Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema:
, , , , , , ,


Top