Aktuell!

Jetzt in Aktion in der Kamillen-Apotheke:

Produkt des Monats: Dr. Böhm Omega 3 complex und Dr. Böhm® Omega 3 vegan


Wissenswert: Thema Alternative Heilmethoden
Pulsatilla pratensis – die Wiesenküchenschelle

Pulsatilla pratensis - die WiesenküchenschelleKüchenschellen sind Frühlingsblumen. Charakteristisch ist der pflanzliche Pelz mit sanft-weißer Behaarung, wodurch sie ein geringes Wärmebedürfnis besitzen und sich im frischen Frühlingswind am wohlsten fühlen. Der deutsche Pflanzenname „Küchenschelle“ hat mit der Küche nichts zu tun, sondern bezieht sich auf die Form der Blüte, die wie eine Glocke aussieht. In der modernen Phytotherapie ist sie aufgrund der giftigen Inhaltsstoffe nicht im Gebrauch.

Vergiftungen können schon beim äußerlichen Kontakt mit der Pflanze entstehen und verursachen innerlich Durchfall, kolikartige Schmerzen, Schwindel und letztlich Kollaps. Getrocknet verliert die Küchenschelle jedoch ihre Giftigkeit, weil sich die Giftstoffe beim Trocknungsprozess zersetzen und dadurch unwirksam werden.

Pulsatilla wird in der Homöopathie aus der zur Blütezeit gesammelten, ganzen Pflanze hergestellt und besitzt als homöopathische Arznei ein breites Wirkungsfeld. Ähnlich der Pflanze, die einem Windstoß keinen Widerstand leistet, ist der Mensch, der Pulsatilla als Heilmittel benötigt, unentschlossen, formbar, nachgiebig und mild. Wie der Wetterhahn nach dem Wind richtet er sich nach seiner Umgebung. Er ist schüchtern und anpassungsfähig und kann Herausforderungen nur schwer standhalten. Deshalb braucht er viel Unterstützung und Anerkennung, was ihn jedoch von anderen Menschen abhängig macht.

Wie die Blüte der Küchenschelle an unterschiedlichen Standorten verschiedene Farben und Formen annimmt, so ist auch der Pulsatilla-Typ von Veränderlichkeit geprägt. Da die beschriebenen Eigenschaften viel häufiger bei Frauen als Männern ausgebildet sind, wird die Küchenschelle überwiegend als Frauenmittel eingesetzt. Die „Pulsatilla-Frau“ hat oft rundliche, weibliche Formen, blonde Haare und blaue Augen. Ihre Stimmungen wechseln rasch. Die Tränen fließen bei ihr schnell, doch lacht sie sofort wieder, wenn sie getröstet wird. Auch kann sie gereizt oder ärgerlich werden, wenn sie nicht genügend beachtet wird. Diese Wechselhaftigkeit findet man in ihrer Energie und den körperlichen Beschwerden wieder.

Nahezu alle Erkrankungen, insbesondere Erkältungskrankheiten wie Bronchitis, Schnupfen und Mittelohrentzündungen, sind durch sich häufig ändernde Symptome gekennzeichnet. Pulsatilla ist eine der wichtigsten Arzneien für Regelbeschwerden und klimakterische Hitzewallungen. Pulsatilla-Menschen haben einen trägen Kreislauf und lieben dadurch frische, kühle Luft und reagieren empfindlich auf Wärme und stickige Räume. Sie haben wenig Durst und Nässe kann sie krank machen, ähnlich der Pflanze, die nur auf trockenen Böden in der noch kühlen Frühlingsluft gedeiht. Die Wiesenküchenschelle ist allerdings keineswegs ausschließlich ein Frauenmittel. Sie findet häufig Anwendung in der Kindheit sowie in der Zeit der Pubertät, einer Lebensphase, die von starken Stimmungsschwankungen geprägt ist. Auch für Männer, wenn auch seltener, kann Pulsatilla die heilende homöopathische Arznei sein, und zwar dann, wenn diese von sanfter und nachgiebiger Wesensart sind. In einem homöopathischen Repertorium findet man unter „Pulsatilla“ unter anderem folgende besondere Beschwerden: Ruhelos infolge Hitze, muss alle Fenster öffnen, Kopfschmerzen, Gefühl, als würde der Kopf beim Husten platzen, Ohrenschmerzen, starke morgendliche Trockenheit im Mund ohne Durst, erschwertes Atmen nach Kränkung (Asthma), Verlust des Geruchsvermögens, Verlust des Geschmacksinns usw.

Immer wieder hört man von Menschen, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben, von einer beeinträchtigten Geruchswahrnehmung, die unter Umständen wochenlang andauert. Dieses Symptom tritt häufiger auf und ist erfahrungsgemäß oft eines der ersten Anzeichen für eine Infektion mit diesem Virus. Erfreulicherweise verschwindet diese Anosmie nach einiger Zeit, was dafürspricht, dass die Riechzellen eher indirekt geschädigt werden. In der Kamillen-Apotheke haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Gabe von homöopathischem „Pulsatilla“ das Zurückkehren des Geruchssinns beschleunigen kann.

Für uns ist das eine Erkenntnis die zeigt, wie wichtig es ist, dass die alternativmedizinische Behandlungsmethode „Homöopathie“ ein ganzheitliches Heilsystem unterstützt.

Zuletzt aktualisiert: 14. Juni 2021

Foto/Video: © grigory_bruev / 123RF

Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema:
, , , , , , , , ,


Top