Wissenswert: Thema Naturheilkunde
Der Olivenbaum

Seit mehr als 5000 Jahren werden Olivenbäume im Mittelmeergebiet kultiviert. Kaum eine andere Pflanze hatte in der Menschheitsgeschichte so eine Bedeutung. Dank seiner Vitalität kann der Ölbaum viele hundert Jahre alt werden und dabei immer neue Äste ausbilden, auch wenn der Stamm hohl ist.

Er kommt mit sehr wenig Wasser aus, das er sich mit seinen bis zu 6 Meter langen Wurzeln aus der Tiefe holt und deshalb auf extrem kargen Böden gedeihen kann. Ab einem Alter von ungefähr 7 bis 12 Jahren trägt er erstmals Früchte. Rund 90% der Oliven, häufig noch von Hand gepflückt, werden zu Öl verarbeitet.

Durch seine wertvolle Fettsäurezusammensetzung und die antioxidativ wirksamen Inhaltsstoffe, ist Olivenöl zum Inbegriff für eine gesunde Kost geworden. Die günstigen Bestandteile machen es zudem geeignet in Pflegeprodukten für Haut und Haare. Olivenöl, Oleum olivae, schützt vor Austrocknung, vorzeitiger Hautalterung und zu starker Sonneneinwirkung.

Wer es den alten Griechen gleichtun möchte, kann dieses regenerierende Öl auch pur für die Schönheitspflege nutzen, sofern man sich nicht am Geruch stört. Außerdem kann es als Kuranwendung in Kopfhaut und Haare einmassiert werden, worauf man es ca. 2 Stunden einwirken lässt und dann mit Shampoo auswäscht.

Eine Mischung aus Heilerde, Olivenöl und etwas heißem Wasser lässt sich als Gesichtsmaske anrühren, die etwa eine halbe Stunde aufgetragen bleibt und dann mit warmem Wasser abgenommen wird. Auf einen Wattepad geträufelt, ist dieses hochwertige pflanzliche Produkt auch als Make-up-Entferner zu gebrauchen.

Natürlich stehen in der Kosmetikabteilung der Kamillen-Apotheke einige Pflegeprodukte zur Verfügung, welche die schützende und regenerierende Kraft von kalt gepresstem Olivenöl einsetzen und sich für die normale bis Mischhaut eignen. Eine lagernde namhafte Naturkosmetik-Firma extrahiert verschiedene ätherische Öle mit Olivenöl, eine andere verwendet das „flüssige Gold Südeuropas“ für den Haarschutz.

Auch bei Dr. Bach hat sich die Olive einen Namen gemacht. Die „Regenerationsblüte“ oder auch „Burn-out-Blüte“ ist für Menschen geeignet, die körperlich und geistig rastlos und ausgebrannt sind. Die Erschöpfung bringt sie an den Rand der Tränen, alles ist zu viel. Schwere Ermüdung setzt bereits nach der kleinsten Belastung ein. Es fehlt die Lebensfreude.

Die Wirkung der Bach-Blüte „Olive“ besteht in der Wiederherstellung der Kraft, Vitalität und des Interesses am Leben. Man kann mit den „eigenen Reserven“ ökonomisch umgehen und erkennt rechtzeitig die körperlichen und geistigen Warnsignale. Als Erstreaktion auf die Anwendung tritt häufig ein starkes Schlafbedürfnis ein, dem man dann natürlich auch nachgehen soll.



Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema:
, , , , , , ,


Top